Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
01 10 2020

13. ACCENTRO Wohneigentumsreport 2020 - Berlin weiterhin Großstadt mit den meisten verkauften Wohnungen

Berlin, 01. Oktober 2020 – Mit 18.515 verkauften Wohnungen im Jahr 2019 bleibt Berlin beim Absatz Spitzenreiter auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Mit deutlichem Abstand zu Berlin liegen München (10.373) und Hamburg (6.341) auf den Plätzen zwei und drei. Das zeigt der diesjährige ACCENTRO Wohneigentumsreport, der die Daten der Gutachterausschüsse von 82 deutschen Großstädte analysiert. Allerdings sanken die Verkaufszahlen in der Hauptstadt bereits zum vierten Mal in Folge (-1,96 Prozent) im Vergleich zu 2018. Unter den Top-7-Städten sank nur in Hamburg (-2,25 Prozent) die Zahl verkaufter Wohnungen deutlicher als in Berlin. Im Zehnjahresvergleich allerdings stieg mit 29,67 Prozent die Anzahl verkaufter Wohnungen stark.


Berlin mit mehr verkauften Neubauten als Hamburg und München zusammen

Mit insgesamt 4.608 verkauften Wohnungen wurden in Berlin 189 mehr neu gebaute Wohnungen verkauft als in Hamburg und München zusammen. Nachdem die Anzahl verkaufter Neubauwohnungen 2018 um 21,24 Prozent zurückgegangen war, konnte im Jahr 2019 wieder ein leichter Anstieg festgestellt werden (+2,45 Prozent). Deutschlandweit wurden insgesamt 27.164 Neubauwohnungen verkauft, was 4,4 Prozent mehr sind als noch im Jahr 2018. „Grundsätzlich ist es wichtig, dass Großstädte die Neubauleistung auf einem hohen Niveau halten. Die Ergebnisse des Reports zeigen, dass der Neubau in Berlin immer noch nicht wieder auf dem Niveau vom Jahr 2017 ist“, ordnet Lars Schriewer, Vorsitzender der ACCENTRO Real Estate AG, die Analyse ein. „Bemerkenswert ist jedoch, dass obwohl die meisten Wohnungen in Berlin verkauft wurden, die Eigentumsquote in der Bundeshauptstadt mit 17,4 Prozent immer noch deutlich hinter den anderen Bundesländern hinterherhinkt“, ergänzt Schriewer.
 

Ein Fünftel des Gesamtumsatzes in Berlin erwirtschaftet

Mit 6,25 Milliarden Euro Umsatz bleibt die Bundeshauptstadt auf Platz eins der Städte mit den höchsten Umsätzen. München (5,55 Milliarden Euro) auf Platz zwei konnte den Abstand zur Hauptstadt allerdings halbieren. 2018 lag der Abstand zu Berlin noch bei 1,31 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Jahr 2018 stieg der Umsatz in Berlin um 2,92 Prozent, im Zehnjahresvergleich sogar um 242,15 Prozent. „Die relativ hohen Preise der Hauptstadt sind ein Indiz für die positiven Zukunftserwartungen, die an die deutsche Hauptstadt gestellt werden“, sagt Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte des IW. „Dazu kommt der wirtschaftliche Aufschwung, den Berlin in den letzten Jahren erfahren hat“, fügt Voigtländer hinzu.
 

Über den ACCENTRO Wohneigentumsreport

Bereits zum dreizehnten Mal veröffentlicht die ACCENTRO Real Estate AG den Wohneigentumsreport. In diesem Jahr entstand der Wohneigentumsreport erstmals in Kooperation mit dem Institut der deutschen Wirtschaft. Basis der Analyse sind die Wohneigentumstransaktionen des Berichtsjahres 2019 in allen 82 deutschen Großstädten. Durch den Rückgriff auf die Daten der Gutachterausschüsse unterscheidet sich der Report signifikant von ähnlichen Publikationen, die meist auf Experteneinschätzungen oder der Auswertung von Angebotsdaten beruhen. Der Report besteht aus zwei unterschiedlichen Teilen. Während im ersten Teil die Wohnungsmärkte anhand unterschiedlicher Kriterien miteinander verglichen werden, besteht der zweite Teil aus detaillierten Marktdaten für alle 82 Städte. Detaillierte Ergebnisse des ACCENTRO Wohneigentumsreports zu den zehn einwohnerstärksten Städten Deutschlands und den Entwicklungen der vergangenen zwölf Jahre stehen Ihnen in der ACCENTRO-Datenbank auch online zur Verfügung und können individuell selektiert werden: https://www.accentro.ag/publikationen/wohneigentumsreport/
 

Über die ACCENTRO Real Estate AG

Die ACCENTRO Real Estate AG ist marktführend in der Wohnungsprivatisierung in Deutschland. Neben dem Heimatmarkt Berlin konzentriert sich das Unternehmen auf aussichtsreiche Metropolregionen wie Hamburg, Rhein-Ruhr, Leipzig. Im Geschäftsbereich Privatisierung verkauft ACCENTRO Wohnungen aus dem eigenen Bestand an Eigennutzer und Kapitalanleger oder – zusammengefasst als Portfolios – an institutionelle Investoren. Im Geschäftsbereich Services & Ventures vermarktet ACCENTRO Wohnungen für Investoren und Projektentwickler – auch im Rahmen von Beteiligungen an Joint Ventures. Die ACCENTRO Real Estate AG ist im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3). www.accentro.ag
 

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Karl-Philipp Jann
PB3C GmbH
Rankestraße 17
10789 Berlin
E-Mail: jann(at)pb3c.com
Tel. 030 - 72 62 76 1612