Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
01 10 2020

13. ACCENTRO Wohneigentumsreport - Mehr als 500.000 Euro – durchschnittlicher Kaufpreis für eine Münchener Eigentumswohnung

Berlin, 01. Oktober 2020 – Im Jahr 2019 wurden in bayerischen Großstädten insgesamt 20.131 Eigentumswohnungen verkauft, das sind 753 mehr als noch im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt der diesjährige ACCENTRO Wohneigentumsreport, der die Daten der Gutachterausschüsse von 82 deutschen Großstädten analysiert. Auch in der bayerischen Hauptstadt konnten nach einem Rückgang im Vorjahr wieder mehr Verkäufe festgestellt werden. Insgesamt wurden im Jahr 2019 in München 10.373 Wohnungen verkauft, 527 mehr als 2018. Die größte positive Veränderung gegenüber dem Vorjahr wurde mit einem Plus von 31,51 Prozent in Regensburg festgestellt, wo 1.273 Wohnungen verkauft wurden.
 

Würzburg mit größter Steigerung bei Neubauten

Von den acht erfassten bayerischen Städten befinden sich fünf bundesweit unter den Top-20-Städten mit den meisten verkauften Neubauten. Die meisten Neubauwohnungen wurden in München (2.826) veräußert, gefolgt von Nürnberg (616), Regensburg (594), Ingolstadt (327), Erlangen (308), Augsburg (278), Fürth (277) und Würzburg (208). Die größte Steigerung im Vergleich zum Jahr 2018 wurde in Würzburg festgestellt, wo 170,13 Prozent mehr Neubauten verkauft wurden. Außer in Nürnberg (-7,51 Prozent), Fürth (-43,35 Prozent) und Ingolstadt (-33,94 Prozent) gab es in allen untersuchten bayerischen Städten eine positive Entwicklung. 2019 wurden in Bayern 5.434 Neubauwohnungen verkauft, was 119 mehr sind als noch im Jahr zuvor.

„Die Zahl der verkauften Neubauwohnungen spiegelt die Bauaktivitäten in den Großstädten wider. Neubauten wiederum sind entscheidend, um den Markt auszugleichen, denn gerade die Top-7-Standorte sowie Schwarmstädte sind im zurückliegenden Jahrzehnt aufgrund starker Zuwanderung aus dem In- und Ausland enorm gewachsen. Die bayerischen Großstädte erfreuen sich einer hohen Nachfrage an Wohneigentum“, führt Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte des IW, aus, der in diesem Jahr erstmals die Datenerhebung verantwortete.
 

München weiterhin teuerste Stadt Deutschlands

Wie schon 2018 bleibt München die teuerste Stadt Deutschlands. Im Vorjahresvergleich stiegen 2019 die Preise pro Eigentumswohnung nochmals um 10,65 Prozent. Mit einem durchschnittlichen Preis von 535.043 Euro wurde damit zum ersten Mal die 500.000-Euro-Marke durchbrochen. „Damit unterstreicht München erneut seine Stellung als attraktiver Investitionsstandort“, sagt Lars Schriewer Vorsitzender der ACCENTRO Real Estate AG. Neben München stiegen bis auf Fürth (-0,04 Prozent) in allen weiteren bayerischen Großstädten ebenfalls die Preise. Übertroffen wurde die Preissteigerung in München nur noch von Würzburg, wo die Preise im Vergleich zu 2018 um 18,63 Prozent gestiegen sind. Insgesamt wurden in München 5,55 Milliarden Euro umgesetzt. Damit konnte die bayerische Landeshauptstadt den Abstand zu Berlin (6,25 Milliarden Euro) halbieren.
 

Über den ACCENTRO Wohneigentumsreport

Bereits zum dreizehnten Mal veröffentlicht die ACCENTRO Real Estate AG den Wohneigentumsreport. In diesem Jahr entstand der Wohneigentumsreport erstmals in Kooperation mit dem Institut der deutschen Wirtschaft. Basis der Analyse sind die Wohneigentumstransaktionen des Berichtsjahres 2019 in allen 82 deutschen Großstädten. Durch den Rückgriff auf die Daten der Gutachterausschüsse unterscheidet sich der Report signifikant von ähnlichen Publikationen, die meist auf Experteneinschätzungen oder der Auswertung von Angebotsdaten beruhen. Detaillierte Ergebnisse des ACCENTRO Wohneigentumsreports zu den zehn einwohnerstärksten Städten Deutschlands und den Entwicklungen der vergangenen zwölf Jahre stehen Ihnen in der ACCENTRO-Datenbank auch online zur Verfügung und können individuell selektiert werden: https://www.accentro.ag/publikationen/wohneigentumsreport/
 

Über die ACCENTRO Real Estate AG

Die ACCENTRO Real Estate AG ist marktführend in der Wohnungsprivatisierung in Deutschland. Neben dem Heimatmarkt Berlin konzentriert sich das Unternehmen auf aussichtsreiche Metropolregionen wie Hamburg, Rhein-Ruhr, Rhein-Main und Leipzig. Im Geschäftsbereich Privatisierung verkauft ACCENTRO Wohnungen aus dem eigenen Bestand an Eigennutzer und Kapitalanleger oder – zusammengefasst als Portfolios – an institutionelle Investoren. Im Geschäftsbereich Services & Ventures vermarktet ACCENTRO Wohnungen für Investoren und Projektentwickler – auch im Rahmen von Beteiligungen an Joint Ventures. Die ACCENTRO Real Estate AG ist im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3).


Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Karl-Philipp Jann
PB3C GmbH
jann@pb3c.com  
Tel. 030 - 72 62 76 1612