Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
16 11 2007
Ad-Hoc Zwischenbericht 1.Quartal 2007/2008

Ad-Hoc Mitteilung zu Geschäftszahlen 1.Q 2007/2008

ESTAVIS AG veröffentlicht Ergebnisse für das 1. Quartal 2007/2008 und bestätigt Ausblick

 Deutlicher Anstieg bei Umsatz und Ertrag
 Portfolioverkäufe für über 100 Mio. Euro derzeit in Vorbereitung
 Ausblick für Geschäftsjahr 2007/2008 bestätigt

KENNZAHLEN 1. QUARTAL 2007/2008 (1.7. - 30.9.2007) - Vergleichszeitraum: 1. Quartal 2006/2007:
Umsatz 45,5 Mio. Euro (Vorjahr 13,2 Mio. Euro); Gesamtleistung 45,7 Mio. Euro (Vorjahr: 13,8 Mio. Euro); Rohertragsmarge 18,8% (Vorjahr: 17,7%); EBIT (Betriebsergebnis + Ergebnis aus assoziierten Unternehmen) 1,3 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro); Ergebnis vor Steuern 0,9 Mio. Euro (Vorjahr 0,7 Mio. Euro); Konzernerfolg 0,9 Mio. Euro (Vorjahr 0,5 Mio. Euro);  Ergebnis je Aktie 0,15 Euro (Vorjahr 0,09 Euro); Verkaufsvolumen in  Wirtschaftseinheiten 745 (Vorjahr: 294);  Verkaufsvolumen in  Quadratmetern 51.971 (Vorjahr: 16.261)

Berlin, 16. November 2007 - Die ESTAVIS AG (ISIN: DE000A0KFKB3) hat heute die Ergebnisse für das 1. Quartal 2007/2008 bekannt gegeben. Nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) stieg der Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 246 Prozent auf 45,5  Mio. Euro. Der wesentliche Umsatzanstieg wurde vor allem durch hohes Wachstum im Bereich Portfoliohandel erreicht. Das EBIT (inklusive Sondereffekte) erhöhte sich um 13 Prozent auf 1,3 Mio. Euro. Der Konzernerfolg stieg auf 0,9 Mio. Euro - ein Zuwachs von 87 Prozent.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) wurde durch Sondereffekte in Höhe von 1,2 Mio. Euro belastet. Dazu zählen neben Effekten aus der nach IFRS notwendigen Kaufpreisallokation für den Erwerb der Hamburgischen Immobilien Invest SUCV AG (HAG) in Höhe von 0,7 Mio. Euro auch Anlaufkosten von insgesamt 0,5 Mio. Euro für den Aufbau des ESTAVIS Property- und Asset-Managements.

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen enthalten Provisionen in Höhe von 2,6 Mio. Euro aus dem Verkauf von Immobilien durch die CWI Real Estate AG.

Im Konzernergebnis wirkten sich positive Einmaleffekte bei latenten Steuerforderungen und -verbindlichkeiten aus den Änderungen der steuerlichen Vorschriften durch das Unternehmenssteuerreformgesetz 2008 in Höhe von 0,4 Mio. Euro aus.

Die ESTAVIS AG bereitet derzeit weitere Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von über 100 Mio. Euro vor. Neben einem Gewerbeportfolio mit einem Transaktionswert von etwa 45 Mio. Euro werden derzeit weitere Portfolios im Wert von über 60 Mio. Euro für den Verkauf strukturiert.

Für das laufende Geschäftsjahr geht die ESTAVIS AG unverändert von einem deutlichen Umsatzwachstum auf über 300 Mio. Euro sowie einer EBIT-Marge vor Sondereffekten zwischen 12-14 Prozent aus.

Den vollständigen Quartalsbericht in deutscher Sprache finden Sie auf den Webseiten der ESTAVIS AG unter  Finanzberichte  sowie in englischer Sprache unter  Financial Reports.