Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
13 11 2008
Aktueller Estavis Immobilien-Preisindikator

Trendwende bei Preisen deutscher Wohn- und Geschäftshäuser
• Seit Jahresanfang bundesweit Preisanstiege zu beobachten
• Im Schnitt liegen die Preise noch 9% unter dem Vorjahresniveau

Berlin, 12. November 2008 – Die Preise für deutsche Wohn- und Geschäftshäuser sind seit Anfang des Jahres um 5,4 Prozent gestiegen. Außerhalb der Ballungsräume gab es einen leichten Preisanstieg von 0,8 Prozent. In Berlin stiegen die Preise seit Januar um zwei Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Immobilien-Preisindikator von Estavis, der die durchschnittlichen Angebotspreise auf Basis der Ist-Mieten von insgesamt 1.234 neu am Markt befindlichen Wohn- und Geschäftshäusern erfasst und alle vier Monate veröffentlicht wird.

Estavis Immobilien-Preisindikator (Mai bis August 2008)


Quelle: Estavis Datenbank mit insgesamt 1.234 Wohn- und Geschäftshäusern in Deutschland


Preise noch unter Vorjahresniveau
Im Vergleich zum Vorjahr sind die Preise für Wohn- und Geschäftshäuser bundes-weit um 9,3 Prozent gesunken. In kleineren und mittelgroßen Städten fiel der Rück-gang mit minus 8,2 Prozent moderater aus. Die Immobilienpreise liegen außerhalb der Ballungsräume derzeit bei dem 12,3-fachen der Jahresnetto-Kaltmiete auf Basis von 236 untersuchten Objekten. Noch im August 2007 lag der Multiplikator beim 13,4-fachen. „Bei der Preisentwicklung von Wohn- und Geschäftshäusern in kleineren und mittelgroßen Städten beobachten wir derzeit eine Trendwende. Bis April hatten die Preise hier noch nachgegeben, seit Mai verteuern sich Objekte in diesen Regionen. Allein im Mai sind die Preise im Vergleich zum Vormonat um 3,3 Prozent gestiegen“, sagt Rainer Schorr, Vorstandsvorsitzender der Estavis AG.

In Berlin sind die Immobilienpreise im August im Vergleich zum Vorjahr um fast neun Prozent gefallen. Derzeit liegen die Preise für Wohn- und Geschäftshäuser beim 15,6-fachen der Jahresnetto-Kaltmiete auf Basis von 439 untersuchten Objek-ten. Im August 2007 lag der Multiplikator beim 17,1-fachen.

Estavis wird jeden Monat eine Vielzahl von Immobilien angeboten, die mit einem speziellen Kalkulationsprogramm geprüft werden. Der Immobilien-Preisindikator erfasst überwiegend das Preissegment von 500.000 Euro bis zehn Millionen Euro. Die Auswertung bezieht sich dabei auf Wohn- und Geschäftshäuser in kleinen bis größeren Städten in Deutschland sowie in Berlin.

Kontakt:
ESTAVIS AG
Peter Vogt
Investor & Public Relations
Tel: + 49 30 887 181 799
E-Mail: ir (at) estavis.de


Über ESTAVIS AG:
Die ESTAVIS AG (ISIN: DE000A0KFKB3) ist ein in Deutschland führender 'market maker' zwischen privaten Immobilienverkäufern und institutionellen Ankäufern von Immobilienportfolios. ESTAVIS er-wirbt nach definierten Kriterien Einzelimmobilien, bündelt sie zu strukturierten Portfolios und verkauft diese überwiegend 'on-demand' an institutionelle Anleger im In- und Ausland. ESTAVIS bezieht die Immobilien mit Hilfe eines umfangreichen Netzwerks, u. a. von über 500 erfahrenen Immobilienver-mittlern. Pro Geschäftsjahr werden derzeit rund 4.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten im Rahmen von Portfoliotransaktionen an institutionelle Investoren aus Deutschland und dem Ausland verkauft.
Darüber hinaus ist die ESTAVIS-Gruppe mit einem erwarteten Volumen von über 1.000 verkauften Wohneinheiten im laufenden Geschäftsjahr einer der führenden Anbieter im stark wachsenden Markt-segment der Wohnungsprivatisierung.