Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
23 09 2011
ESTAVIS AG erzielt im Geschäftsjahr 2010/11 erneut positives Ergebnis

Corporate News

  • EBIT steigt um drei Prozent auf 4,9 Mio. EUR (Vorjahr: 4,7 Mio. EUR)
  • Höhere Profitabilität und deutliche Stärkung der Eigenkapitalbasis
  • Weiterer Ausbau der Ertragsbasis im Bereich Wohnungsprivatisierung
  • Ausblick für Geschäftsjahr 2011/2012: Zuwachs bei Umsatz und Ergebnis vor Steuern

Berlin, 23. September 2011 – Die ESTAVIS AG (ISIN: DE000A0KFKB3) hat im Geschäftsjahr 2010/11 ihr Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) gesteigert und erneut ein positives Konzernergebnis erzielt. Der strategische Ausbau der Aktivitäten in höheren Preissegmenten des Immobilienmarktes sowie im Bereich Wohnungsprivatisierung wurde erfolgreich fortgesetzt.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich im Geschäftsjahr 2010/2011 um drei Prozent auf 4,9 Mio. EUR (Vorjahr: 4,7 Mio. EUR); das Ergebnis vor Steuern lag bei 0,7 Mio. EUR (Vorjahr: 1,3 Mio. EUR). Der Konzerngewinn belief sich auf 0,7 Mio. EUR (Vorjahr: 1,1 Mio. EUR). Verglichen mit dem Konzernergebnis aus fortgeführten Aktivitäten des Vorjahres ergibt sich ein Anstieg von 0,6 Mio. EUR auf 0,7 Mio. EUR. Die Finanzierungsstruktur verbesserte sich weiter, nicht zuletzt dank der erfolgreichen Barkapitalerhöhung im April 2011. Zum Bilanzstichtag 2010/11 betrug die Eigenkapitalquote 41,5 Prozent und lag damit deutlich höher als zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres (33,6 Prozent).

Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2010/11 auf 53,0 Mio. EUR (Vorjahr: 71,3 Mio. EUR). Der Rückgang ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass ein Großprojekt, für das im Berichtsjahr bereits umfangreiche Vorleistungen erbracht worden sind, erst im Geschäftsjahr 2011/12 umsatzwirksam wird; zudem gestaltet sich die Abwicklung der Endkundenfinanzierungen in einigen Fällen weiterhin relativ langwierig. Wesentliche positive Ergebnisbeiträge wurden neben dem laufenden operativen Geschäft durch einen Globalverkauf aus einem Großprojekt, durch werterhöhende Optimierungsmaßnahmen wie bauliche Verbesserungen und Vermietungsleistungen bei den als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien sowie durch die umsatzbedingte deutliche Reduzierung des Materialaufwandes realisiert. Die notarielle Verkaufsleistung, die künftige Umsatzvolumina repräsentiert, belief sich per 30. Juni 2011 auf 33,6 Mio. EUR.

„In der erreichten EBIT-Steigerung spiegelt sich unsere zunehmende Fokussierung auf höhere Preissegmente des Immobilienmarktes wider, in denen wir höhere Margen realisieren können“, sagt Florian Lanz, Vorstandsvorsitzender der ESTAVIS AG. „Diese Strategie erweist sich als richtig, und wir werden diese Entwicklung weiter forcieren. Mit der deutlichen Stärkung unserer Eigenkapitalbasis und dem positiven Konzernergebnis haben wir in den zurückliegenden Monaten ein solides Fundament für die Entwicklung der ESTAVIS im Geschäftsjahr 2011/12 geschaffen.“

Ausblick für das Geschäftsjahr 2011/12
Für das Geschäftsjahr 2011/12 strebt die ESTAVIS AG einen weiteren Ausbau ihres Bestandes an privatisierungsfähigen Immobilien an. Zudem werden neben der planmäßigen Entwicklung und Umsetzung der laufenden großen Denkmalprojekte „Kodak-Glanzfilmfabrik“ und „Kastaniengärten“ neue Möglichkeiten für Akquisitionen geprüft, um weitere Sanierungs- und Denkmalprojekte im höheren Preissegment zu realisieren. Der Vorstand geht davon aus, dass im Geschäftsjahr 2011/12 sowohl beim Umsatz als auch beim Konzernergebnis ein Zuwachs im Vergleich zum abgelaufenen Geschäftsjahr erzielt werden kann, sofern die gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen nicht zu einer Verschlechterung der Rahmenbedingungen führen. Der positive Ausblick gründet sich insbesondere auf die weiter gestärkte Marktposition der ESTAVIS AG sowie auf die positiven Entwicklungen an den Wohnimmobilienmärkten in Metropolregionen –beispielsweise im Berliner Raum – und auf das aktuell stark wachsende Interesse privater und institutioneller Investoren an Sachwertanlagen.

Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2009/10 im Überblick
Geschäftsjahr 2010/11 (1. Juli 2010 bis 30. Juni 2011) – Vergleichszeitraum: Geschäftsjahr  2009/10 (1. Juli 2009 bis 30. Juni 2010)

Umsatz:53,0 Mio. Euro (Vorjahr: 71,3 Mio. Euro)
Gesamtleistung:56,6 Mio. Euro (Vorjahr: 83,2 Mio. Euro)
EBIT:4,9 Mio. Euro (Vorjahr: 4,7 Mio. Euro)
Konzernergebnis0,7 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro)
Ergebnis je Aktie: 7 Cent (Vorjahr: 13 Cent)

Der vollständige Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2010/11 steht ab Freitag, 23. September 2011, in deutscher und englischer Sprache steht unter www.estavis.de/investor-relations/finanzberichte bzw. www.estavis.de/en/investor-relations/financial-reports zum Download zur Verfügung.

Über ESTAVIS
Die ESTAVIS AG ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen mit dem Fokus auf Wohnimmobilien. Mit ihrem deutschlandweiten Einkaufsnetzwerk identifiziert die ESTAVIS AG Wohnungsbestände und Projektentwicklungen mit hohem Wertschöpfungspotenzial und nutzt ihr Management- und Entwickler-Know-how, um diese Potenziale effizient zu heben. Als Ziel steht dabei eine dynamische Kapitalisierung der Werte über den Vertrieb der Immobilien als Portfolioverkauf oder die Privatisierung der Wohnungen an Mieter, Selbstnutzer und Kapitalanleger im Vordergrund. Die Vertriebskraft resultiert aus dem starken eigenen Vertriebsnetz, ergänzt durch den Zukauf des Vertriebsunternehmens Accentro GmbH.

Neben dem regelmäßigen Cashflow aus den erworbenen Immobilienbeständen entwickelt die ESTAVIS AG ihre Performance aus den Erträgen der Immobilienverkäufe. Die ESTAVIS AG hat ihren Sitz in Berlin und ist im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (WKN: A0KFKB) notiert.

Kontakt
ESTAVIS AG
Investor & Public Relations
Tel: + 49 30 887 181 799
E-Mail: ir@estavis.de