Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
11 02 2011
ESTAVIS AG erzielt positives Konzernergebnis im 1. Halbjahr 2010/11

Berlin, 11. Februar 2011 – Die ESTAVIS AG hat im zweiten Quartal ihres Geschäftsjahres 2010/11 mit 19,2 Mio. EUR einen deutlich höheren Umsatz erzielt als im Auftaktquartal (10,7 Mio. EUR). Das Konzernergebnis erhöhte sich von 0,1 Mio. EUR im Vorquartal auf 0,3 Mio. EUR.

Für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2010/11 (1. Juli 2010 – 31. Dezember 2010) ergab sich damit ein positives Konzernergebnis von 0,4 Mio. EUR (Vj: 1,4 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf 2,6 Mio. EUR (Vj: 3,4 Mio. EUR).

Die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr betrugen insgesamt 29,9 Mio. EUR (Vj: 40,3 Mio. EUR) und beinhalten neben dem Umsatz im Kerngeschäftsfeld Einzelwohnungsverkauf auch Erlöse aus den gewinnbringenden Verkäufen eines voll vermieteten Gewerbezentrums in Pforzheim zum Preis von 3,6 Mio. EUR sowie zweier Häuser aus dem Ensemble der „Kodak-Glanzfilmfabrik“ in Berlin-Köpenick.

Zu den wesentlichen Einflussfaktoren für die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr zählten zum einen umfangreiche Vorleistungen für die großen Berliner Denkmalprojekte „Kodak-Glanzfilmfabrik“ und „Kastaniengärten“ sowie die positive Verkaufsentwicklung in diesem Bereich. Durch die gute Resonanz auf diese beiden Projekte sieht sich der Vorstand in seiner strategischen Entscheidung bestätigt, die Aktivitäten der ESTAVIS AG künftig noch stärker als bisher im höherpreisigen Segment zu konzentrieren.

Zugleich wurde die Umsatzentwicklung im ersten Geschäftshalbjahr jedoch durch verzögerte Übergaben sanierter Immobilien an Erwerber beeinträchtigt, die auf eine schleppende Endkundenfinanzierung im Einzelwohnungsverkauf zurückzuführen sind. Nach den Vorschriften der IFRS-Rechnungslegung ist die Übergabe der Immobilien an die Erwerber Voraussetzung, um Umsatz und Ertrag zu realisieren. ESTAVIS hat zusätzliche Maßnahmen getroffen, um den entstandenen Rückstau abzubauen.

Die notarielle Verkaufsleistung, die den zukünftigen Umsatz widerspiegelt, entwickelte sich dagegen weiterhin sehr erfreulich und erreichte Ende Dezember einen Stand von rund 43,4 Mio. EUR.

Der erste Bauabschnitt der „Kodak-Glanzfilmfabrik“ ist inzwischen vollständig verkauft; die Baumaßnahmen werden hier voraussichtlich zum 1. Juni 2011 beginnen.

Der Absatz im Denkmalprojekt „Kastaniengärten“ in Berlin-Schöneberg entwickelte sich ebenfalls sehr dynamisch. Hier sind bislang 89 Prozent der Wohnungen verkauft. Der Beginn der Baumaßnahmen ist hier planmäßig im Dezember 2010 erfolgt.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2010/11
Im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2010/11 stehen die planmäßige Entwicklung und Umsetzung der großen Denkmalprojekte „Kodak-Glanzfilmfabrik“ und „Kastaniengärten“ im Mittelpunkt der Geschäftsaktivitäten, die wesentliche Voraussetzungen für eine positive Umsatz- und Ertragsentwicklung in den kommenden beiden Geschäftsjahren schaffen.

Darüber hinaus sollen im Laufe des aktuellen Geschäftsjahres weitere Immobilien aus dem Optimierungsportfolio veräußert werden. So erfolgte im laufenden 3. Geschäftsjahresquartal bereits der Verkauf eines weiteren Gewerbeobjekts in Stuttgart zum Preis von 3,4 Mio. EUR.

Auf Basis der Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten geht der Vorstand weiterhin vom Erreichen eines positiven Konzernergebnisses im Geschäftsjahr 2010/11 aus. Ein Zuwachs bei Umsatz und Konzernergebnis im Vergleich zur Vorperiode bleibt ein ambitioniertes Ziel, dessen Erreichen maßgeblich von der Realisierung geplanter Verkäufe aus dem Optimierungsportfolio sowie von der Entwicklung in der Endkundenfinanzierung im Verkauf von Kapitalanlagewohnungen abhängig ist.

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht für die ersten sechs Monate 2010/11 in deutscher und englischer Sprache steht unter http://www.estavis.de/investor-relations/finanzberichte bzw. http://www.estavis.de/en/investor-relations/financial-reports zum Download zur Verfügung.

Über ESTAVIS
ESTAVIS bietet institutionellen und privaten Investoren die passende Lösung für Wohnimmobilien in Deutschland. Dies reicht von der Konzeption neuer bis hin zur Abwicklung bestehender direkter oder indirekter Einzel- oder Portfolioinvestments. Dabei ist die gesamte Wertschöpfungskette auf einen erfolgreichen Exit ausgerichtet, von der Beschaffung über die Optimierung bis zum Verkauf. Wesentlicher Erfolgsfaktor und Wettbewerbsvorteil von ESTAVIS ist die hohe Schlagkraft im Verkauf von Einzelimmobilien. Die ESTAVIS AG hat ihren Sitz in Berlin und ist im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (WKN: A0KFKB) notiert.

Kontakt
ESTAVIS AG
Investor & Public Relations
Tel: + 49 30 887 181 799
E-Mail: ir(at)estavis.de