Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
13 05 2011
ESTAVIS AG erzielt positives Neun-Monats-Ergebnis 2010/11

Berlin, 13. Mai 2011 – Die ESTAVIS AG hat in den ersten neun Monaten ihres Geschäftsjahres 2010/11 ein positives Konzernergebnis in Höhe von 0,7 Mio. Euro (Vorjahr, aus fortgeführten Aktivitäten: 0,3 Mio. Euro) erzielt und ihre strategische Konzentration auf Projekte im gehobeneren Segment weiter erfolgreich vorangetrieben.

Der Umsatz lag in den ersten neun Monaten mit 43,9 Mio. Euro unter dem Wert der ersten drei Quartale des vorigen Geschäftsjahres (49,2 Mio. Euro); im dritten Quartal hingegen mit 14,0 Mio. Euro höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum (8,9 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse der ersten neun Monate beinhalten neben dem Umsatz im Kerngeschäftsfeld Einzelwohnungsverkauf auch Erlöse aus gewinnbringenden Globalverkäufen.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich in den ersten neun Monaten auf 4,3 Mio. Euro (Vorjahr: 3,2 Mio. Euro); das Ergebnis vor Steuern stieg auf 1,1 Mio. Euro (Vorjahr: 0,7 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 33,6 Prozent auf 37,7 Prozent.

Die großen Denkmalprojekte haben sich erfreulich entwickelt und lassen in diesem Bereich auch weiterhin eine solide Nachfrage und eine entsprechende Entwicklung der Verkäufe erwarten. Im Bereich Eigentumswohnungen wird die Umsatzentwicklung weiterhin durch die verzögerte Übergabe sanierter Immobilien an Erwerber gedämpft. Grund hierfür ist die schleppende Endkundenfinanzierung. ESTAVIS hat Maßnahmen eingeleitet, um den Rückstau in diesem Bereich abzubauen und die entsprechenden Verkäufe nach Übergabe der Immobilien an die Erwerber auch umsatz- und ergebniswirksam in der IFRS-Rechnungslegung ausweisen zu können. Die notarielle Verkaufsleistung, die den zukünftigen Umsatz widerspiegelt, entwickelte sich weiterhin erfreulich und belief sich Ende März auf 38,6 Mio. Euro.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2010/11
Einen wesentlichen Schwerpunkt der künftigen Aktivitäten von ESTAVIS wird die Verbreiterung der Produktpalette bilden. Hierfür wurde mit der Übernahme des Geschäftsbereichs Wohnungsprivatisierung von der Colonia Real Estate AG ein erster wichtiger Schritt getan. Für die verbleibenden Monate des Geschäftsjahres 2010/11 steht zudem weiterhin die planmäßige Entwicklung und Umsetzung der großen Denkmalprojekte „Kodak-Glanzfilmfabrik“ und „Kastaniengärten“ im Mittelpunkt der Geschäftsaktivitäten.

Durch die Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2010/2011 sieht sich der Vorstand in seiner bisherigen Prognose bestätigt, dass die ESTAVIS AG das Gesamtjahr mit einem positiven Ergebnis abschließen wird. Das ursprüngliche ambitionierte Ziel einer Steigerung von Umsatz und Konzernergebnis im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr dürfte jedoch – insbesondere aufgrund der nach wie vor schleppenden Endkundenfinanzierung – nicht erreicht werden, sofern sich in den verbleibenden Wochen bis zum Geschäftsjahresende keine deutlichen Veränderungen in der Geschäftsentwicklung ergeben.

„Mit den derzeit laufenden Projekten sowie dank der erfolgreichen Kapitalerhöhung und des Erwerbs der Liegenschaft „Friedrichshöhe“ sind wesentliche Voraussetzungen dafür erfüllt, dass sich Umsatz und Ertrag der ESTAVIS AG in den kommenden beiden Geschäftsjahren positiv entwickeln werden“, sagt Florian Lanz, Vorstandsvorsitzender der ESTAVIS AG. „Die positive Verkaufsentwicklung unserer großen Denkmalprojekte bestärkt uns darin, unsere Fokussierung auf das gehobenere Segment beizubehalten. Darüber hinaus wollen wir unseren Bestand mit privatisierungsfähigen Immobilien ausbauen, die nach Optimierung gewinnbringend weiterveräußert werden sollen.“

Der vollständige Zwischenbericht über die ersten neun Monate 2010/11 in deutscher und englischer Sprache steht unter http://www.estavis.de/investor-relations/finanzberichte bzw. http://www.estavis.de/en/investor-relations/financial-reports  zum Download zur Verfügung.

Über ESTAVIS AG
ESTAVIS bietet institutionellen und privaten Investoren die passende Lösung für Wohnimmobilien in Deutschland. Dies reicht von der Konzeption neuer bis hin zur Abwicklung bestehender direkter oder indirekter Einzel- oder Portfolioinvestments. Dabei ist die gesamte Wertschöpfungskette auf einen erfolgreichen Exit ausgerichtet, von der Beschaffung über die Optimierung bis zum Verkauf. Wesentlicher Erfolgsfaktor und Wettbewerbsvorteil von ESTAVIS ist die hohe Schlagkraft im Verkauf von Einzelimmobilien.

Die ESTAVIS AG hat ihren Sitz in Berlin und ist im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (WKN: A0KFKB) notiert.

Kontakt
ESTAVIS AG
Investor & Public Relations
Tel: + 49 30 887 181 799
E-Mail: ir@estavis.de