Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
14 05 2012
Estavis steigert Umsatz im Retailgeschäft und plant Bestandsaufbau
  • Neunmonatsergebnis bei 0,5 Mio. EUR (Vorjahr: 0,7 Mio. EUR)
  • Umsatzanstieg im Retailhandel, niedriger Umsatz bei sonstigen Aktivitäten
  • EBIT-Marge stabil bei 9,8 Prozent

Berlin, 14. Mai 2012 – Die Estavis AG hat in den ersten neun Monaten ihres Geschäftsjahres 2011/12 ihren Umsatz im Bereich Retailhandel auf 35,1 Mio. EUR gesteigert (Vorjahreszeitraum: 34,8 Mio. EUR). Aufgrund geringerer Umsätze im Bereich der sonstigen Aktivitäten ergab sich bei einem Gesamtumsatz von 40,5 Mio. EUR ein Rückgang gegenüber der Vorjahresperiode (43,9 Mio. EUR). Die EBIT-Marge lag mit 9,8 Prozent etwa auf demselben Niveau wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Das Konzernergebnis der ersten neun Monate betrug 0,5 Mio. EUR und fiel damit etwas niedriger aus als in der Vorjahresperiode (0,7 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 4,0 Mio. EUR (erste neun Monate 2010/11: 4,3 Mio. EUR). Der Ergebnisrückgang ist neben niedrigeren Umsatzerlösen durch Sondereffekte im Vorjahresvergleichswert bedingt. Das Vorsteuerergebnis belief sich auf 0,9 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 1,1 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag am 31. März 2012 bei 37,8 Prozent (31. Dezember 2011: 41,5).

„Die rege Nachfrage von privaten aber auch institutionellen Investoren aus dem In- und Ausland nach Wohnimmobilien in Deutschland hält weiter an. An dieser Entwicklung wollen wir weiter partizipieren und schaffen dafür mit dem Ankauf privatisierungsfähiger Bestände die notwendigen Voraussetzungen“, sagt Jacopo Mingazzini, Vorstand der Estavis AG. „So haben wir uns mit dem im ersten Quartal 2012 erworbenen Portfolio von 214 Wohnungen bereits wesentliche Umsatzpotenziale für die kommenden Monate gesichert. Unsere Umsatz-Pipeline ist gut gefüllt, auch deutlich über das laufende Geschäftsjahr hinaus.“

Künftig wird sich die Estavis AG neben dem Privatisierungsgeschäft vor allem auch auf den Aufbau eigener ertragreicher Immobilienbestände fokussieren. Andreas Lewandowski, Vorstand der Estavis AG erklärt: „Die Nachfrageentwicklung am Investmentmarkt lässt erwarten, dass das Preisniveau künftig weiter steigen wird. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind jedoch noch Investitionen zu attraktiven Einstandspreisen möglich. Zugleich haben wir es weiterhin mit einem sehr günstigen Zinsumfeld zu tun. Die Kombination aus günstigen Einstandspreisen und historisch niedrigen Zinsen wollen wir nutzen, um ertragsstarke Eigenbestände aufzubauen.“

Über ESTAVIS:
Die ESTAVIS AG ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen mit dem Fokus auf Wohnimmobilien. Mit ihrem deutschlandweiten Einkaufsnetzwerk identifiziert die ESTAVIS AG Wohnungsbestände und Projektentwicklungen mit hohem Wertschöpfungspotenzial und nutzt ihr Management- und Entwickler-Know-how, um diese Potenziale effizient zu heben. Als Ziel steht dabei eine dynamische Kapitalisierung der Werte über den Vertrieb der Immobilien als Portfolioverkauf oder die Privatisierung der Wohnungen an Mieter, Selbstnutzer und Kapitalanleger im Vordergrund. Die Vertriebskraft resultiert aus dem starken eigenen Vertriebsnetz, ergänzt durch den Zukauf des Vertriebsunternehmens Accentro GmbH.

Neben dem regelmäßigen Cashflow aus den erworbenen Immobilienbeständen entwickelt die ESTAVIS AG ihre Performance aus den Erträgen der Immobilienverkäufe. Die ESTAVIS AG hat ihren Sitz in Berlin und ist im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (WKN: A0KFKB) notiert.

Kontakt:
ESTAVIS AG
Investor & Public Relations
Tel: + 49 30 887 181 799
E-Mail: ir (at) estavis.de