Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
16 05 2008
ESTAVIS steigert Umsatz und treibt Diversifikation voran
  • 11 % mehr Umsatz in den ersten neun Monaten 2007/2008
  • Ergebnisbelastung 2007/2008 durch Investitionen im Rahmen der strategischen Diversifikation - erste Diversifikationserfolge erzielt

Berlin, 16. Mai 2008 - Die ESTAVIS AG hat in den ersten neun Monaten ihres Geschäftsjahres 2007/2008 sowohl beim Umsatz als auch beim Transaktionsvolumen Zuwächse erzielt. Parallel dazu führte die strategische Diversifikation des Unterneh-mens zu ersten Erfolgen. Der Umsatz (IFRS) stieg im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um elf Prozent auf 122,5 Mio. Euro. Darüber hinaus wurden bis zum 31. März 2008 weitere Transaktionen mit einem Volumen von 50,0 Mio. Euro beurkundet, die voraussichtlich in wesentlichen Teilen im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres umsatzwirksam werden.

Angesichts der aktuellen Geschäftsentwicklung und des Standes der im Verhandlungsstadium befindlichen Portfoliotransaktionen erachtet der Vorstand der ESTAVIS AG den im Februar 2008 kommunizierten Ausblick - leichtes Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr (198,5 Mio. Euro) und eine EBIT-Marge vor Sondereffekten von zehn Prozent - weiterhin für erreichbar.

Das nach IFRS ermittelte Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) betrug -0,4 Mio. Euro. Der Rückgang gegenüber der Vorjahresperiode ist teilweise auf Sondereffekte in Höhe von 6,1 Mio. Euro zurückzuführen. Zu den Sondereffekten zählten nicht-zahlungswirksame Effekte aus der nach IFRS vorgeschriebenen Kaufpreisallokation bei Unternehmenserwerben in Höhe von insgesamt 5,3 Mio. Euro sowie Kosten für den Aufbau des ESTAVIS Property-Managements in Höhe von 0,8 Mio. Euro. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT betrug 5,7 Mio. Euro. Der EBIT-Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert (11,5 Mio. Euro) erklärt sich durch die im Rahmen der stra-tegischen Diversifikation realisierten Investitionen, denen im Berichtszeitraum noch keine nach IFRS ergebniswirksamen Erträge gegenüberstanden, sowie durch einen saisonalen und marktumfeldbedingten Umsatzrückgang im dritten Geschäftsjahresquartal (1. Quartal 2008). Das Konzernergebnis nach neun Monaten lag bei -1,5 Mio. Euro, das Ergebnis je Aktie betrug -0,13 Euro (jeweils nicht um Sondereffekte berei-nigt). Wertzuschreibungen auf Immobilien nach IFRS 40 spielen bei der ESTAVIS AG aufgrund ihres Geschäftsmodells keine Rolle.

Hoher Umsatzbeitrag aus Verkauf von Eigentumswohnungen an Private
Einen entscheidenden Beitrag zur insgesamt positiven Umsatzentwicklung leistete der Verkauf von Eigentumswohnungen an private Kapitalanleger mit insgesamt 49,0 Mio. Euro, was einem Anteil von rund 40 Prozent entspricht. Bis Ende März 2008 wurden durch die Gesellschaften der Gruppe 639 Einheiten verkauft. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass die B&V im laufenden Geschäftsjahr erst ab dem 1. November in die Gruppe konsolidiert ist. Die tatsächliche Verkaufszahl liegt daher höher. Damit wurde dieser Bereich, in dem es in der Vergleichsperiode des Vorjahres noch keine Umsätze gegeben hatte, als zweites wesentliches Geschäftsfeld der ESTAVIS-Gruppe neben dem Portfoliohandel etabliert.

Die Umsätze aus dem Portfoliohandel gingen um fast 35 Prozent auf 72,2 Mio. Euro zurück. "Im Bereich des Portfoliohandels haben sich die grundlegenden Veränderungen an den Immobilien-Investmentmärkten seit Sommer 2007 ausgewirkt", erklärt Rainer Schorr, Vorstandsvorsitzender der Estavis AG. "Viele institutionelle Investoren sehen sich derzeit mit erschwerten Finanzierungsbedingungen konfrontiert. Auch wenn wir es in unserem Geschäft nicht mit jenen Investoren zu tun haben, die mit hohen Leverages gearbeitet haben und heute nahezu vom Markt verschwunden sind, kam es auch bei unseren Kunden zu Verzögerungen bei geplanten Transaktionen."

Strategische Diversifikation zeigt Erfolge - Property Management erreicht vorzeitig die Gewinnzone
Die ESTAVIS AG hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres wesentliche Fortschritte bei der strategischen Ausrichtung auf ein breiter diversifiziertes Geschäftsmodell erzielt. Neben dem erfolgreichen Eintritt in das Marktsegment "Eigentumswohnungen für private Anleger" wurden die Geschäftsaktivitäten im Bereich Immobilien-Development deutlich verstärkt. So wurde für die Entwicklung und Vermarktung mehrerer Einzelhandels- und Gewerbezentren in Stuttgart, Pforzheim und Limburg ein Joint Venture mit einem etablierten Bauträger gegründet. Das Gesamtvolumen der Investitionen beträgt rund 14 Mio. Euro. Die Fertigstellung sowie die Vermarktung der Immobilien sind für das Geschäftsjahr 2008/2009 geplant. Erste positive Ergebnisbeiträge aus dem Joint Venture werden bereits im laufenden Ge-schäftsjahr erwartet.

Im Bereich Property Management, der seit Sommer 2007 aufgebaut wurde, hat die ESTAVIS Property Management GmbH, eine Tochtergesellschaft der ESTAVIS AG, die Zahl der betreuten Immobilien-Einheiten zuletzt deutlich gesteigert. Durch die Übernahme eines umfangreichen Betreuungsmandats erhöht sie sich ab Mitte 2008 von derzeit 4.000 auf etwa 9.000 Einheiten. Damit erreicht die Gesellschaft die Gewinnschwelle früher als geplant. Darüber hinaus besteht eine Option zur Übernahme weiterer 5.000 bis 6.000 Einheiten zu Jahresbeginn 2009.

"Mit den Geschäftsfeldern Portfoliohandel, Eigentumswohnungen, Development sowie Property Management ist die ESTAVIS AG heute hervorragend positioniert, um von den Chancen im deutschen Immobilienmarkt zu profitieren und zugleich eine überproportionale Abhängigkeit von einzelnen Marktsegmenten und deren Zyklen zu vermeiden", erklärt Rainer Schorr. "Mit einem bilanziellen Eigenkapital von rund 100 Mio. Euro sowie liquiden Mitteln in Höhe von 28 Mio. Euro verfügen wir über die nöti-ge Finanzkraft für die weitere Umsetzung unserer Strategie, die sich im gegenwärtigen Marktumfeld als richtig und erfolgreich erwiesen hat."