Accentro-AG-Immobilien-Unternehmen-News
24 09 2009
ESTAVIS veröffentlicht vorläufige Zahlen für Geschäftsjahr 2008/2009

• Konsolidierung und Neuausrichtung vollzogen
• Deutliche Ergebnisbelastung durch Bewertungseffekte
• Verkauf von 934 Wohnungen an private Kapitalanleger
• Laufendes Geschäftsjahr: Spürbare Verbesserung der Ertragslage erwartet

Berlin, 24. September 2009 – Die ESTAVIS AG hat vorläufige, untestierte Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2008/2009 bekannt gegeben.

Aufgrund der bereits veröffentlichten Veräußerung wesentlicher, defizitärer Unter-nehmensbeteiligungen weisen die Abschluss- und Prüfungsaktivitäten eine deutlich höhere Komplexität als in den Vorjahren auf. Dies trifft insbesondere auf die Ermittlung der Veräußerungseffekte auf den Goodwill der ESTAVIS AG zu. Deshalb wird nach derzeitiger Einschätzung die Veröffentlichung des vollständigen, testierten Konzernabschlusses bis Ende Oktober 2009 erwartet.

Die Konsolidierung und Neuausrichtung des Unternehmens sowie die Entwicklung am deutschen Immobilienmarkt  haben die nach IFRS ermittelten vorläufigen Kenn-zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2008/2009 deutlich belastet.

Die ESTAVIS AG erzielte im Geschäftsjahr 2008/2009 auf Basis vorläufiger Zahlen einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten in Höhe von 70,7 Mio. Euro (Vorjahr: 120,2 Mio. Euro). Im Segment Einzelwohnungsverkauf stieg der Umsatz aus fortge-führten Aktivitäten um rund 40 Prozent auf 62,1 Mio. Euro (Vorjahr: 44,6 Mio. Euro). Im Portfoliohandel dagegen ging der Umsatz auf 8,2 Mio. Euro (Vorjahr: 75,6 Mio. Euro) zurück.

Im künftigen Kerngeschäftsfeld Einzelwohnungsverkauf (fortgeführte Aktivitäten) wurden 660 Wohneinheiten (Vorjahr: 448) an private Kapitalanleger veräußert. Ins-gesamt (fortgeführte und nicht-fortgeführte Aktivitäten) wurden 934 Wohneinheiten (Vorjahr: 857) verkauft.

Ohne Berücksichtigung von unrealisierten Marktwertveränderungen von Immobilienvorräten sowie die Abwertung von Forderungen erwartet die ESTAVIS AG für das Geschäftsjahr 2008/2009 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) aus fortgeführten Aktivitäten von etwa  -7 Mio. Euro.

Unrealisierte Marktwertveränderungen von Immobilienvorräten (rund -15 Mio. Euro) sowie die Abwertung von Forderungen (etwa -3 Mio. Euro) führten zu einer deutli-chen, nicht-liquiditätswirksamen Ergebnisbelastung. Das vorläufige Konzernergebnis aus fortgeführten Aktivitäten beträgt rund -29 Mio. Euro.

Das Konzernergebnis aus nicht-fortgeführten Aktivitäten wird voraussichtlich in einer Bandbreite von -26,0 bis -22,0 Mio. Euro liegen, so dass insgesamt mit einem Konzernergebnis von -55 bis -51 Mio. Euro zu rechnen ist.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2009/2010
Statement von Florian Lanz, Vorstandsvorsitzender der ESTAVIS AG:
„Wir schließen das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem großen Verlust ab. Mit die-sem Ergebnis sind wir nicht zufrieden. Das sind Tatsachen, denen wir uns bereits gestellt haben.

Wir haben die vergangenen Monate genutzt, um die Strukturen innerhalb der ESTAVIS-Gruppe zu straffen, an die tiefgreifenden Veränderungen am Immobilienmarkt anzupassen und in nachhaltigen Geschäftsbereichen neue Richtungen einzuschlagen. Dazu zählte die bereits vollzogene Aufgabe von defizitären Geschäftseinheiten und somit die Ausrichtung auf stabile, profitable und konjunkturunabhängige Bereiche. Damit haben wir die Voraussetzungen für einen Neustart und eine spürbare Verbesserung der Ertragslage im laufenden Geschäftsjahr geschaffen.

Wir sehen uns als Exit-orientiertes Unternehmen, das institutionellen und privaten Investoren die passende Lösung im Bereich Wohnimmobilien in Deutschland bietet. Wesentlicher Erfolgsfaktor und Wettbewerbsvorteil von ESTAVIS ist das Know-how und die hohe Schlagkraft im Verkauf von Einzelimmobilien.

Für konkrete Prognosen über Verkaufszahlen ist es zum jetzigen Zeitpunkt noch zu früh, wir wollen jedoch weiter wachsen und schnellstmöglich profitabel werden.“
 
Kontakt
ESTAVIS AG
Peter Vogt
Investor & Public Relations
Tel: + 49 30 887 181 799
E-Mail: ir@estavis.de